Sicherheit ist relativ!

„Wie kann ich meinen Mitarbeitern mobile Endgeräte bereitstellen und die Unternehmenssicherheit gewährleisten?“

Die Erhöhung der Sicherheit ist eben nicht nur die Inventarisierung von mobilen Endgeräten, und die Software- und Datenverteilung, sondern vor allem auf den Schutz der Daten auf den mobilen Geräten in einem Unternehmen.

  • Geringe Gesamtbetriebskosten Reduzierung der Komplexität, Optimierung der Poolressourcen, für maximale Betriebszeit, geringstmögliche Gesamtbetriebskoste
  • Eine einzige webbasierte Schnittstelle zur Verwaltung von iOS-, macOS-, Android-, Windows 10- und BlackBerry 10-Geräten über eine einzige Verwaltungskonsole
  • Flexible Eigentümermodelle anpassbare Richtlinien und Profile zur Verwaltung von BYOD-, COPE- und COBO-Geräten sowie zum Schutz von Geschäftsinformationen
  • Leichtes Einrichten und einfache Anmeldung von Benutzern, Aktivierung benutzereigener Geräte mit BlackBerry UEM Self-Service
  • Branchenführende Sicherheit für mobile Geräte BlackBerry UEM nutzt die BlackBerry Infrastructure, um für Datensicherheit bei allen iOS-, macOS-, Android-, Windows- und BlackBerry-Geräten zu sorgen.
  • Hohe Verfügbarkeit, um Dienstunterbrechungen für Gerätebenutzer zu minimieren
  • Aktivieren Sie Dienste wie BlackBerry Workspaces, BlackBerry 2FA und BlackBerry UEM Notifications
  • Optional KI-gesteuerte Endpoint Protection, Detection & Response, integrierte Mobile Threat Defense, kontinuierliche Authentifizierung, adaptive Risikobewertung und dynamische Richtlinienübernahme

Blackberry UEM

Eine zentrale Verwaltungskonsole und ein bewährtes Ende-zu-Ende Sicherheitsmodell sorgen für die nötige Flexibilität und Sicherheit in einer Unified Endpoint Management (UEM) Lösung, um Ihre Mitarbeiter zuverlässig zu verbinden und zu schützen.

  • Einheitliches Multi-OS Endpoint Management bietet eine integrierte Ansicht der Anwender, Geräte, Anwendungen und Richtlinien für alle Eigentumsmodelle und Plattformen, einschließlich iOS, Android™, Windows 10®, macOS und Chrome OS.1
  • Cloud und on Premise Bereitstellung, Skalierbarkeit von 25.000 Geräten pro Server und 150.000 Geräten pro Domain
  • Beseitigung redundanter Softwarelizenzen und Supportverträge, Reduzierung der Server-Hardwareanforderungen
  • verbesserter Bedienkomfort: Verwaltung von Microsoft® O365® Apps in einer Konsole